Samstag, 30. Mai 2015

Prof. Kurt Koszyk vermacht Gemälde an MKK

Prof. Kurt Koszyk
Sieben Werke alter niederländischer Künstler ergänzen nun die Sammlung des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (MKK).

Die Werke hat der Dortmunder Publizist und Pressehistoriker Prof. Dr. Kurt Koszyk gesammelt und nach seinem Tod im Januar 2015 dem Museum vermacht.

Sieben Werke trafen nun im Museum ein und beweisen die große Liebe, die der Ausnahme-Publizist zur Kunst hatte. Er beobachtete das Angebot des Marktes genau und verwandte sein Vermögen sehr zielstrebig um gute Gemälde kaufen zu können. So entstand eine Sammlung von Landschafts- und Genremalerei, die die wenigen Bilder der holländischen Meister im Museum für Kunst und Kulturgeschichte ergänzen wird.

Zur Person

Kurt Koszyk ist 1929 in Dortmund Sölde geboren und hat am heutigen Stadtgymnasium sein Abitur gemacht. Zunächst studierte er in Münster, dann an der Universität München Publizistik und Englische Philologie. Bis 1957 arbeitete Koszyk als Journalist für die Westfälische Rundschau.

Von 1957, damals war Koszyk gerade 28 Jahre alt, bis 1977 leitete er das Institut für Zeitungsforschung in Dortmund. Kurt Koszyk habilitierte sich 1968 an der Ruhr-Universität Bochum.

Im Jahr 1977 berief ihn der damalige nordrhein-westfälische Wissenschaftsminister Johannes Rau zum Gründungsprofessor des Modellstudiengangs Journalistik an der Universität Dortmund. Hier lehrte er bis zu seiner Emeritierung und blieb vielen als "Vater der Dortmunder Journalistik" in Erinnerung.

Kurt Koszyk verlegte nach seiner Emeritierung 1992 seinen Lebensmittelpunkt nach München, blieb jedoch Dortmund verbunden und ist auf seinen Wunsch hin auch hier begraben worden.

Bereits Jahre bevor Kurt Koszyk im Januar 2015 in München starb, vermerkte er in einem handgeschriebenen Testament, dass nach seinem Tod das Dortmunder Museum seine feine, sorgfältig zusammengetragene Sammlung alter Niederländer erhalten sollte.

Gemälde aus der Sammlung Prof. Kurt Koszyk:

Anonym Pfeifenraucher, Öl/Holz, 22,5 x 34,5 cm
Salomon Rombouts Winterlandschaft mit Schlittschuhläufern, Schlitten und altem Haus, Öl auf Lwd, doubliert, ca. 30 x 40 cm
Pieter Wouvermann (1623 Harlem-1682 Amsterdam), Holländische Landschaft mit einzelnem Baum, Hütte und rotgekleidetem Bauern, Monogrammiert re.u. Öl/Holz, 41 x 53,5 cm
Frans de Hulst Holländische Flusslandschaft, Öl/Holz 40,9 x 67 cm
Frans de Hulst Wasserlandschaft mit mächtigem Stadttor zwischen Rundturm und Windmühle am Wasser, Fischer mit Körben am Ufer, Öl/Holz, oval 30 x 41 cm, Rest. Rahmen
Jacob Toorenvliet Rommelpotspieler, junge Frau mit Brief und zwei lauschende Männer, Öl auf Kupfer 26,5 x 31,5 cm
Adrian van Ostade Bäuerliche Familie in altem Haus, Ca. 18 x 35 cm
Caspar NetschMusizierendes Paar mit Zuhörern, Öl/Lwd. doubliert, Ca. 40 x 30 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen