Mittwoch, 22. April 2015

High Zoociety: Festival holt deutsche Rap-Elite ins FZW

Die "High Zoociety" animiert weder zu
 monegassischen Champagnerduschen,
 noch werden russische Kaviarhäppchen
 gereicht - es geht um Rap aus Deutschland.

Bild: Robert Wunsch
Am 3. Mai feiert ein noch kleines, aber dafür umso ambitionierteres Festival seine Premiere im FZW. Beim "High Zoociety"-Festival geht um Rap aus Deutschland und die angesagtesten Protagonisten der Szene vereinen sich.

Mit Haftbefehl konnte der wohl am kontroversesten Diskutierte Rap Artist der letzten Jahre als Headliner gewonnen werden. Die Szene spaltet sich gleichermaßen in "Hafti-Liebhaber" und Hater des selbsternannten Babos, der sich unter anderem für das Jugendwort 2013 verantwortlich zeigt. Das Feuilleton hingegen hat seinen neuen Liebling bereits gekrönt und Haftbefehl wird nicht selten als literarisch zeitgenössische Figur des 21. Jahrhunderts gefeiert. Den Szenemagazinen muss man die Bedeutung schon lange nicht mehr erklären. Spätestens nach seinem letzten Album "Russisch Roulette" , mit dem er ausnahmslos in allen Jahrescharts die Pole-Position belegte, ist Haft in die Champions League aufgestiegen.

Doch auch der Rest der Garde muss sich keines Falls verstecken. Auf der Bühne stehen neben MoTrip, dessen neues Album heißer erwartet wird, als Dr. Dre's ominöses "Detox" Projekt und dem Münchener Ali As, der nicht nur von Kollegah oder Samy Deluxe jüngst als Punchline-König geadelt wurde, auch Szenegrößen und Ruhrpott-Locals wie Retrogott & Hulk Hodn, Mädness, Buddi & Benson, Neno, das SBK Basement, Lyrico oder Velix Recula.

Zudem bietet das Funk Your Head Up Kollektiv all denen eine Bühne, die selbst zum Mic greifen wollen. Auf ihrer Open-Mic-Stage kann gefreestylet und gebattlet werden, egal ob Champ oder blutjunger Anfänger.

Die Veranstalter der Kreativschmiede "et voilà", wollen mit diesem mini-Festival den Grundstein für etwas Großes legen und arbeiten mit Hochdruck daran, Dortmund als Festival-Stadt auf die Landkarte HipHop Deutschlands zu setzen. "Schließlich hat auch das splash! einmal im Kraftwerk, an der Zwickauerstrasse, in Chemnitz, mit knapp 1.300 Gästen begonnen!", lassen die Veranstalter mit einem Ausgenzwinkern wissen.

Beginn des Festivals ist am 3. Mai um 16:30 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf für 29,40 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen