Mittwoch, 4. März 2015

Philharmoniker geben Stummfilmkonzert zu "Metropolis"

Szene aus "Metropolis"
Nach dem großen Erfolg des Stummfilmklassikers „Nosferatu“ kommt in dieser Spielzeit ein weiterer Stummfilm der Superlative auf die Konzerthaus-Bühne: Am 11.03. dirigiert GMD Gabriel Feltz die Dortmunder Philharmoniker live zu „Metropolis“ von Fritz Lang.

Als der deutsche Regisseur Fritz Lang in „Metropolis“ seine Vision einer Zukunftsgesellschaft bannte, ahnte keiner, dass sie 90 Jahre später hochaktuell sein würde. Der Stummfilmklassiker von 1927 zeigt eine Welt, die von einem unaufhaltsamen technischen Fortschritt bestimmt wird und in deren Gesellschaft die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderklafft.


Die Filmmusik nimmt eine Sonderstellung in „Metropolis“ ein. Ihr Komponist Gottfried Huppertz – ein wichtiger Repräsentant der deutschen Stummfilmmusik – schuf eine Partitur von größter Ausdruckskraft und Plastizität. Eng verzahnt mit den Filmbildern, illustrativ und gestisch, diente sie den Restauratoren bei der Wiederherstellung. Dazu komponierte Huppertz jedem Protagonisten ein Leitmotiv auf den Leib und griff auf Elemente aus Jazz und Marschmusik zurück.

GMD Gabriel Feltz, ein großer Stummfilm-Freund, dirigiert die Dortmunder Philharmoniker zum 2,5-stündigen Epos. Und das ist durchaus eine knifflige Aufgabe. Ein Dirigent, der die Live-Musik zu einem Stummfilm führt, muss ein ungeheures Gespür für die verschiedenen Tempi der Musik haben. 

In seiner Partitur ist immer wieder vermerkt, was auf der Leinwand passiert. Natürlich sollte er dann just in dem Moment, wenn im Film beispielsweise der „Arbeiter am Fuß der Treppe“ ist, auch genau an dieser Stelle in der Musik sein. Dazu muss er gleichzeitig das Geschehen auf der Leinwand und das Geschehen in der Partitur im Blick haben, sowie sein Orchester mit allen Einsätzen durch die Musik leiten. „Darauf bereite ich mich sehr genau vor, natürlich auch dieses Mal, obwohl ich die Musik zu diesem Stummfilm bereits dirigiert habe“, verrät GMD Feltz. „Beim Live-Konzert kenne ich den Film bis ins kleinste Detail. Ich habe ihn dann schon unzählige Male gesehen.“

Im Konzerthaus wird die restaurierte Fassung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung von 2010 gezeigt. Die Stummfilm-Aufführung mit Live-Musik ist eine Gemeinschaftsproduktion der Dortmunder Philharmoniker und der Europäischen Filmphilharmonie.

Termin: 11.03.2015, 19.00 Uhr, Konzerthaus


Eine Einführung beginnt um 18.15 Uhr.

Karten unter 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen