Dienstag, 17. März 2015

Künstlerhaus: Freitag läuft das Konzert "nyak 3"

Im Künstlerhaus am Sunderweg 1 läuft am Freitag (20.3.), 20 Uhr, das mex-Konzert "nyak 3". Hier die beteligten Künstler:
  • Ralf Schreiber [GER] // Overheadprojektor, Motoren, Kontaktmikrofone: Schwingende Gummisaiten, rotierende Flächen und vibrierende geometrische Muster: Ralf Schreiber schiebt solarbetriebene, kinetische Roboter und Kleinstmotoren, die mit Kontaktmikrofonen versehen sind, über den Overheadprojektor und kreiert damit zeitgleich einen Schattenfilm nebst dem dazugehörigen Soundtrack. Selbstgebaute, eigensinnige Apparate in ständigem Versuch, Performer und Publikum zu überraschen!
  • Junya Oikawa [JAP] // Computer, Voice, Recordings: Eine andere Überraschung war wohl der französische Quarz Music Award für Junya Oikawa, den zuvor Pierre Henry oder auch Björk empfangen haben. Der Japaner arbeitet momentan für das ZKM in Karlsruhe und entwickelt neben Klanginstallationen in der Natur seine Konzertperformances auf Basis von Stimmen und täglichen Geräuschen.
  • Richard Lerman [USA] // Piezo-Disks, Gegenstände: Als Pionier der Piezo-Disks verblüfft Richard Lerman seit 1961 kontinuierlich mit vermeintlich unhörbaren Klängen von mikrofonierten Kakteen, Dornzweigen oder dem Laufen von Ameisen. Zusammengetragen zwischen Arktik und den Galapagos Inseln, führen uns seine Klangsouvenirs durch seinen geschärften Entdeckergeist in die auditive Mikroskopie der Welt.
Für alle, die vor dem Konzert die Ausstellung "wirklich.wirklich." sehen möchten: sie ist an diesem Abend bis 20 Uhr geöffnet.

Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei,
der Konzerteintritt am Freitag beträgt 6 EUR.

Veranstaltet von mex e.V. mit freundlicher Unterstützung durch das Künstlerhaus Dortmund, sowie Pro Jazz e.V. und das Kulturbüro der Stadt Dortmund. mex wird kuratiert von Achim Kämper. www.mexappeal.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen