Freitag, 13. März 2015

Frauenfilmfestival bietet Filmprogramme für Schulklassen

Alien Nation Laura Lehmus, D 2014
Bild: Frauenfilmfestival
Vom 14. bis 17. April zeigt das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln 8 Programme für Schüler/innen zwischen 8 und 16 Jahren. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Es stehen aktuelle Filme auf dem Programm, die Vertrautes neu erzählen oder Einblicke in gänzlich Unbekanntes gewähren. Alltagsgeschichten für die einen, Ausnahmesituationen für die anderen. Zum Beispiel für die 11-jährige Lola, die auf einem Haus boot lebt und sich mit dem illegal in Deutschland lebenden Flüchtlingsjungen Rêbin anfreundet in dem Film LOLA AUF DER ERBSE. Oder für den 16-jährigen Alex - Hauptfigur in dem Film BLINDES VERTRAUEN. Er will unbedingt am Crosscountry-Lauf seiner Schule teilnehmen, obwohl er blind ist. Ganz frisch von der Berlinale ist der schwedische Film STELLA zu sehen, der dort den Gläsernen Bären für den Besten Film im Generationenprogramm gewonnen hat.

Alle Filme erzählen ihre Geschichte mit bewusst eingesetzten filmischen Mitteln, die die Entwicklung ihrer Figuren auf allen Ebenen unterstützen. Auch das macht sie besonders. Und selbstverständlich ist es ein Anliegen des Filmfestivals, die gesamte Bandbreite filmischen Schaffens abzubilden und neben Spielfilmen auch Dokumentarfilme und Animationsfilme zu zeigen.

Während des Festivals sind morgens täglich zwei Filme im Kino im U zu sehen. Nach jeder Vorführung gibt es ein moderiertes Filmgespräch, zum Teil in Anwesenheit der Regisseurinnen. So werden etwa zur Vorstellung von ALLE KATZEN SIND GRAU am 14. April die belgische Regisseurin Savina Dellicour mit zwei Darstellerinnen anreisen und alle Fragen des jungen Publikums beantworten.

Alle Infos auch unter Tel.: 0231 50-24841; Fax: 0231-50-25734 und das vollständige Programm und die Anmeldeformulare unter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen