Dienstag, 10. Februar 2015

Schauspiel: Uwe Schmieders „Müller Factory“ geht in die zweite Runde

Heiner Müller.
Nach dem gefeierten Auftakt geht die „Heiner Müller Factory“ am Schauspiel Dortmund in die zweite Runde. Schauspieler Uwe Schmieder nimmt das Dortmunder Publikum in zehn Folgen mit auf eine Reise durch das gigantische Werk des Dramatikers Heiner Müller (1929-1995) und schlüpft diesmal in die Rolle des Gastgebers „Heinar Müllor“, eine Reinkarnation des berühmten Schriftstellers. Diesmal empfängt er zahlreiche Besucher aus dem Totenreich. Mit dabei: Iossef Stahlin (Robert Adamek), der Countertenor Claus No-Mih (Niels Beck) und Nicolaja Pfeffgenova von der Band „The Velvet Underground“ als russische Offiziersfrau (Merle Wasmuth). Ehrengäste sind der „Mörder aus dem Hühnergesicht“ (Ekkehard Freye) und „Das Theater“ (Alexander Kerlin). Und wie immer mit dabei: Der Chor der glücklosen Engel (Dortmunder Sprechchor) und die Malerin SuSe Kipp. „Heiner Müller auf der Gegenschräge“ findet am Freitag, 13. Februar, um 22 Uhr im Institut des Schauspiel Dortmund statt. Karten für 5,- Euro gibt es an der Vorverkaufskasse im Opernhaus, unter 0231/50-27222 oder www.theaterdo.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen