Dienstag, 27. Januar 2015

"WDR 3 Jazzfest" in domicil und Konzerthaus

Solokonzerte gibt es unter anderem
 von der slowenischen Pianistin Kaja Draksler

Bild: Ziga Koritnik
Das Kulturradio des WDR schickt sein "WDR 3 Jazzfest" auf Tournee durch NRW: Vom 28. bis 31. Januar werden das domicil und das Konzerthaus Austragungsort für ein breitgefächertes Programm sein.

In Dortmund zeigt das WDR 3 Jazzfest erneut Verbindungen zwischen der Vielfarbigkeit der jazzmusikalischen Dialekte Europas und der Geschichte der swingenden Musik der USA - etwa mit der afroamerikanischen Sängerin Jazzmeia Horn und dem Kirk Lightsey Trio.

Aber auch mit neuen Bandkonstellationen, die beim WDR 3 Jazzfest ihren Ausgangspunkt finden: die Begegnung von John Scofield und dem Pablo Held Trio oder die Wiresongs der Schweizer Sängerin Sarah Buechi und dem WDR-Jazzpreisträger Niels Klein.

Mehrere Ensembles stellen ihr neues Repertoire vor: das Projekt BEAM des Kölner Saxofonisten Stephan Mattner, das Thomas Rückert Trio oder das österreichisch-schweizerische Quartett von Trompeter Lorenz Raab. Auch der amerikanische Pianist Craig Taborn präsentiert im Dortmunder domicil sein neues Bandprojekt. Nicht zu vergessen die Solo-Konzerte mit der slowenischen Pianistin Kaja Draksler und dem in Frankreich lebenden Gitarristen Nguyên Lê.

In 2015 wird der WDR Jazzpreis zum elften Mal verliehen, am 30. Januar im Konzerthaus Dortmund.

Veranstalter ist der Westdeutsche Rundunk Köln in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Dortmund, dem Konzerthaus Dortmund und dem domicil.

Gute Festivaltradition sind die Jazznächte, so auch diesmal wieder: In der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar werden in der 57. gemeinsamen "WDR 3 Jazznacht" alle Konzerte des Jazzfests live und in Mitschnitten ausgestrahlt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen