Donnerstag, 1. Januar 2015

Theater im Depot: "Offene Zweierbeziehung" lebt von witzigen Dialogen

Thomas Kemper und Jule Vollmer.
Dass man im Theater im Depot ausgesprochen angenehm den Silvesterabend verbringen kann, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Zur Premiere von Franca Rames und Dario Fos „Offene Zweierbeziehung“ unter der Regie von Olaf Reitz hatte das Nordstadttheater derart viele Kartenanfragen, dass die Schauspieler Jule Vollmer und Thomas Kemper das Stück kurzerhand zweimal hintereinander aufführten. Eine beeindruckende Energieleistung.

„Offene Zweierbeziehung“, im Original aus dem Jahre 1983, hat die Ehe von Antonia und ihrem namenlosen Mann zum Thema. Die beiden haben auf Druck des Mannes eine offene Beziehung vereinbart, in der Seitensprünge erlaubt sind. Zunächst geht nur der Mann fremd, und Antonia, aus deren Sicht das Stück erzählt wird, leidet. Sie versucht mehrfach, sich das Leben zu nehmen. Schließlich wendet sich das Blatt. Antonia nimmt sich ihrerseits einen Lover. Aber das ist etwas, mit dem ihr Mann nun gar nicht gut zurecht kommt …

Das Stück lebt von viel Situationskomik sowie witzigen Dialogen, mit denen sich das Paar bekriegt, und ist demnach genau das Richtige für einen Silvesterabend. Den beiden Akteuren gelingt es gut, ihren Stoff glaubhaft über die Bühne zu bringen. Zwischendurch machen sie ihr Spiel selbst zum Thema. Das sorgt für interessante Brechungen. Auch beziehen sie einige Male die Zuschauer gekonnt mit ein, wodurch sie ihre Spontaneität beweisen. Antonias Rolle ist eine Idee abwechslungsreicher und dankbarer für einen Schauspieler als die ihres Mannes. Zwischendurch muss Jule Vollmer Antonias nicht anwesenden Sohn darstellen und kann so ihre Vielseitigkeit zeigen. Auch Thomas Kemper nimmt man die Rolle des gockelhaften Schürzenjägers ab.

Für die Zuschauer gab’s ein Freigetränk – zum Beispiel einen Apfel-Zimt-Punsch – und ein Schälchen Suppe. Die Theatereingänge waren passend zum Stück mit Mistelzweigen dekoriert, und in der Pause gingen die Mitarbeiter mit Tabletts voller Berliner Ballen oder Krapfen durch die Reihen. Nach dem Schlussapplaus wurden die Zuschauer von brennenden Wunderkerzen in der großen Depothalle empfangen. So macht Silvester Spaß!


Andreas Schröter

Weitere Termine für „Offene Zweierbeziehung“:

SA 31.01.2015 um 20 Uhr
SO 01.02.2015 um 18 Uhr
SA 21.02.2015 um 20 Uhr
SO 15.03.2015 um 18 Uhr
Eintritt: VVK 13 € / 8 € erm.
AK 15 € / 10 € erm.

www.depotdortmund.de









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen