Samstag, 29. November 2014

Handyfilm-Ausstellung auf der U2_Kulturelle Bildung im U-Turm

Im Kino im U fand Freitag die Preisverleihung des NRW-weiten Handyfilm-Wettbewerbs „MobilStreifen“ statt. Die Ausstellung der Handyfilme ist noch bis zum 11. Januar 2015 auf der U2_Kulturelle Bildung im Rahmen der Ausstellung „Kunst im Glas“ zu sehen.

Hier die Preisträger:

1. Preis: The Guardians
Jugendgruppe Kölner Selbsthilfe Mühlheim & Atelier Artig


Inhaltsangabe der Gruppe:
„Die kleine Geschichte von sechs Superheldinnen und einem Superheld die die Erde vor Glibber-Aliens retten…“

Begründung der Jugendjury:
„Unser Platz eins, ist uns durch seine aufwändige Inszenierung direkt ins Auge gestochen.

Die vielseitigen Basteleien, welche mit Hilfe von Pixilation zum Leben erweckt wurden, schaffen es auch ganz ohne Worte, die in sich stimmige und schöne Geschichte, um die Beschützer der Erde zu erzählen, die diese vor den sich nähernden Monstern befreien.
Auch die Soundeffekte, welche zur Vertonung der Handlung dienen, haben uns gut gefallen und die Geschichte sehr lebendig werden lassen.


Des Weiteren haben auch die visuellen Effekte überzeugt, welche mit Hilfe von Kreidezeichnungen veranschaulicht wurden und auf große Mühe und großen Eifer hindeuten.

Alles in allem hat dieser Film uns durch den großen Arbeitsaufwand im Zusammenspiel mit der gut gelungenen Umsetzung und der passenden Story, am besten gefallen.“

2. Preis: Sprichwortforschung
Jugendzentrum Ronsdorf, Wuppertal


Inhaltsangabe der Gruppe:
„In diesem Handyfilm haben die Darsteller verschiedene Sprichwörter visuell und durch Handlung interpretiert“

Begründung der Jugendjury:
„Unser Platz zwei, der Film "Sprichwortforschung" besticht vor allem durch den Spaß der Schauspieler, welchen sie beim Dreh des Filmes gehabt haben. Man zweifelt keine Sekunde daran, dass sie Ihre Vorstellungen, wie der Film werden soll, auch genau so umgesetzt haben. So hat das Jugendzentrum Ronsdorf, nicht nur den Filtmtitel sehr gut umgesetzt, sondern auch die wechselnden Drehorte und die Vielzahl der Sprichworte für sich sprechen lassen. Dies ganze kombiniert mit einer witzigen Umsetzung hat uns als Jury überzeugt. Der Zuschauer wird in die Handlung mit einbezogen, weil er am Anfang einer jeden Szene mitraten möchte, welches Sprichwort wohl jetzt dargestellt wird. Dieser Handyfilm ist von der ersten bis zur letzten Sekunde einfach lustig und für die vorhandenen technischen Mittel gut gemacht.“


3. Preis: Das Abenteuer des Fridolin Sherlock
Jugendgruppe „Konficafé“ der ev. Kirchengemeinde, Hövelhof


Inhaltsangabe der Gruppe:
„Ein ganz normaler Tag in der Jugendgruppe – chillen und Kekse futtern. Doch dann der Schock – der letzte Keks ist verschwunden. Jetzt kann nur noch einer helfen: Meisterdetektiv Fridolin Sherlock. Knallhart nimmt er alle Verdächtigen ins Verhör bis der Täter sich letztlich verrät und eine turbulente Verfolgungsjagd beginnt…“

Begründung der Jugendjury:
„Zwar hätte man unter diesem Titel nicht gerade eine solche Story vermutet, aber gerade dadurch wird man verwirrt und positiv überrascht. Dieser Handyfilm überzeugt nicht wie der Film auf Platz 1. durch eine aufwendige Machart oder passende musikalische Untermalung sondern, ähnlich wie ein Sketch, durch simple, einfallsreiche Konversationen/ Sprechakte als unterhaltsamer Kurz-Clip. Die „Jugendgruppe ‚Konficafé’ der evangelischen Kirchengemeinde Hövelhof“ hat, unserer Meinung nach, nicht nur mit ihren Schauspielern eine super Leistung abgeliefert, auch mit der Kameraführung konnten sie durch unterschiedliche Perspektiven, die zur jeweiligen Situation gepasst haben, punkten. Zusammen mit einer guten Vertonung und der Wahl von wechselnden Drehorten wurde eure lustige Idee zu einer schlüssigen Story.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen