Sonntag, 16. November 2014

Dortmunder Philharmoniker im Radio

Am Sonntag, den 16.11., wird um 20.03 Uhr eine Live-Aufnahme des 1. Philharmonischen Konzerts der Dortmunder Philharmoniker auf Deutschlandradio Kultur zu hören sein. Der Sendeplatz in Dortmund ist auf UKW 96,5, außerdem ist die Übertragung über DAB+, Kabel, Satellit, Online oder über App zu hören.

Das Konzert unter dem Titel „helden_haft“ zeigte unterschiedlichste Interpretationen des Begriffs „Held“ und eröffnete damit die aktuelle Spielzeit, die unter dem Motto „held_innen_leben“ steht. Am Pult stand der Dortmunder Generalmusikdirektor Gabriel Feltz.

Das Konzert im Radio beginnt mit Beethovens Ouvertüre Leonore II. Heldin Leonore setzt mutig alles daran, ihren Mann Florestan aus der Kerkerhaft zu befreien. Auch Komponist Viktor Ullmann ist ein Held – tragisch und wider Willen. Zwei Jahre nach der Vollendung seines Klavierkonzerts (1940) wird er von den Nazis nach Theresienstadt deportiert, 1944 in Auschwitz ermordet. Den Solopart am Klavier übernimmt Moritz Ernst, der sich vor allem durch die Interpretation von Werken vergessener oder selten gespielter Komponisten einen Namen gemacht hat. In Richard Strauss’ Ein Heldenleben, mit dem das Konzert abschließt, sehen die einen eine egozentrische Selbstverherrlichung des Komponisten, die anderen erkennen ein großes Spätwerk, das Ironie und Augenzwinkern birgt.

Das nächste Philharmonische Konzert der Dortmunder Philharmoniker findet am 9. und 10. Dezember um 20 Uhr im Konzerthaus Dortmund statt. Unter dem Titel "gefühls_welten" wird Nicholas Milton Tschaikowskys Sinfonie Nr. 6 "Pathétique" und Sergej Rachmanoniws 3. Klavierkonzert dirigieren. Solist am Klavier ist Alexander Romanowsky.

Weitere Infos: www.doklassik.de, www.deutschlandradiokultur.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen