Donnerstag, 27. November 2014

Dortmunder Dramaturg Alexander Kerlin erhält NRW-Förderpreis

Kulturministerin Ute Schäfer
 überreicht Dramaturg Alexander Kerlin die 
Urkunde
Foto: Matthias Seier
Alexander Kerlin, seit 2010 Dramaturg am Schauspiel Dortmund, erhält den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Kulturministerin Ute Schäfer überreichte den mit jeweils 7.500 Euro dotierten Preis am Mittwochabend, 26. November 2014 im LWL-Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster an 19 junge Künstlerinnen und Künstler.

Mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler werden seit 1957 überdurchschnittliche Begabungen im Bereich der Kunst geehrt. Der Preis, so die Ministerin Ute Schäfer, soll den Künstlerinnen und Künstlern Mut machen, ihren Weg weiter zu verfolgen: “Es ist an Sie alle eine Aufforderung, weiterzumachen.”

In ihrer Laudatio schreibt die Jury über Alexander Kerlin: “Seine Arbeit an den Schnittstellen von Theater und bildender Kunst, Computerwelten, Film – überhaupt von Kunst und Realität – wird noch viele an- und aufregende Ergebnisse bringen.” Alexander Kerlin “kuratiert Reihen, nimmt Impulse der Stadtgesellschaft auf, entwirft in enger Zusammenarbeit mit Kay Voges neue Theaterformen.” Des weiteren wurden das Dogma 20_13 für “Das Fest”, die Einrichtung des Dortmunder Sprechchors als festes Ensemblemitglied sowie die Inszenierung “Das Goldene Zeitalter” als Gründe für die Auszeichnung genannt.

Alexander Kerlins kommende Projekte sind eine neue Bühnenfassung der Tragödie "Elektra" (Premiere am 7. Februar 2015) sowie die Erarbeitung eines neuen Stücks mit dem Dortmunder Sprechchor "Kaspar Hauser und Die Sprachlosen aus Devil County" (Premiere am 13. Juni 2015) am Schauspiel Dortmund.

Weitere Informationen über Alexander Kerlins Arbeit am Schauspiel Dortmund: www.theaterdo.de

Quelle: Schauspiel Dortmund

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen