Sonntag, 30. November 2014

2. Kammerkonzert am Montag im Orchesterzentrum

Foto: Michael Baker
1. Dezember, 20 Uhr
Orchesterzentrum


Kammerkonzerte sind immer ein besonders eindrückliches Erlebnis. Selten hört man die einzelnen Musiker so direkt und kann deren Kunstfertigkeit so hautnah spüren. Zum 2. Kammerkonzert der Dortmunder Philharmoniker, das am Montag, 01.12.2014 um 20 Uhr im Orchesterzentrum NRW stattfinden wird, spielt das Ensemble BeRio Klavierquartette von Brahms und Strauss.

Für diesen Abend hat das Ensemble BeRio zwei Werke ausgewählt, die beide Hochachtung ausdrücken. Passend zum Strauss-Jahr 2014 steht im ersten Teil des Konzerts Richard Strauss’ Klavierquartett c-Moll op. 13. Deutlich zeichnet sich in den vier Sätzen seine Auseinandersetzung mit der Instrumentalmusik der Romantik und seine aktuelle Beschäftigung mit Brahms als kompositorischem Vorbild ab. Dieses Quartett wurde sofort als genialesWerk erkannt, auch von Brahms selbst. Folglich passt ein Klavierquartett des Vorbilds Brahms optimal in den zweiten Teil des Abends. Gerade dessen Klavierquartett g-Moll op. 25 ist von ungeheurer Popularität und zeigt seine Verehrung für das Land und die Musik der Ungarn. Vor allem der Finalsatz sprüht vor ungarischem Feuer und Temperament. Doch auch die charakteristischen, sehnsuchtsvollen Melodien fangen den Zuhörer ein.

Das Ensemble BeRio existiert seit zehn Jahren. Der Kern des Ensembles besteht aus einem Streichtrio der Dortmunder Philharmoniker, das sich immer andere Musiker zum gemeinsamen Spiel einlädt. Diesen Abend gestalten Beata Michalski (Violine), Roman Nowicki (Viola) und Risto Rajakorpi (Violoncello) zusammen mit Rainer Maria Klaas am Klavier.

Karten unter 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de

Weitere Infos: www.doklassik.de


Quelle: Dortmunder Philharmoniker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen