Freitag, 17. Oktober 2014

Liedmatinee im Opernfoyer

Bariton Morgan Moody
Sonntag, 19. Oktober, 11.15 Uhr
Opernhaus Dortmund: Opernfoyer
Morgan Moody singt Lieder von Wolf, Ibert & V. Williams


Ein Lied kann eine Oper in Miniaturformat sein: In ein paar Takten, in wenigen Minuten breitet es eine Welt vor uns aus, entwickelt eine Tragödie oder eine Komödie und zeigt uns das Große im Kleinen. Komponisten aller Zeiten haben sich in dieser Kunst des Verdichtens versucht und dabei Lieder geschaffen, die zum Schönsten gehören, was wir besitzen.

In der ersten Hälfte der Spielzeit stellen Sänger des Dortmunder Opernensembles in sonntäglichen Matineen sehr berühmte, aber auch neu zu entdeckende Schätze des Liedrepertoires vor:

Ileana Mateescu ergänzt ihre Darstellung der Carmen mit einer Sammlung von Zigeunerliedern. Hedayet Djeddikar begleitet sie am Flügel.

Morgan Moody beleuchtet mit Jacques Iberts Don Quichotte und Ralph Vaughan Williams’ Songs of Travel Liederzyklen des 20. Jahrhunderts. Am Klavier wird er begleitet von Philipp Armbruster.

Keiko Matsumoto & Natascha Valentin-Hielscher präsentieren "Wie ein Rufen aus Träumen" in Begleitung von Granville Walker am Flügel und Opernsänger Gerardo Garciacano singt in seiner Liedmatinee Schuberts Die schöne Müllerin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen