Mittwoch, 30. Juli 2014

Kunst auf dem Campus: Spaziergang an der TU

Kunst und Technik – wie das zusammen passt, erfahren Kunst-Interessierte am Sonntag, 3. August auf dem Campus der TU Dortmund. Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Gärtner leitet einen anderthalbstündigen Rundgang aus der Reihe „Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum“. Los geht’s um 14 Uhr an der Plastik „Spatiodynamique“ von Nicolas Schoeffer am Martin-Schmeißer-Platz (nahe Mensa und Mathe-Tower).

Zahlreiche Industrie-Skulpturen und Werke technikinteressierter Künstler wurden seit den 1970er Jahren auf dem Campus der TU aufgestellt. Inmitten der strengen Architekturlandschaft sind die Kunstwerke abwechslungsreiche Gestaltungselemente – etwa die „Spektral-Ringe“ des kunstbegeisterten Regierungsbaudirektors Reinold Knümann, oder die durch einen Motorantrieb drehbare Skulptur „Spatiodynamique“ als Beispiel für kybernetische Kunst. Gleichzeitig stellen die Werke eine Verbindung dar zu den Ingenieur- und Naturwissenschaften, dem Schwerpunkt der TU.

Der Rundgang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50-26028.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen