Montag, 23. Juni 2014

HMKV präsentiert Video des Monats

Der HartwareMedienKunstVerein stellt sein Video des Monats Juli vor und schreibt dazu:
In der seit März 2014 laufenden Serie HMKV Video des Monats stellen wir im monatlichen Wechsel aktuelle Videoarbeiten internationaler KünstlerInnen vor. Das Video des Monats Juli wurde von Dr. Inke Arns ausgewählt, der Künstlerischen Leiterin des HMKV.

Workers leaving the Googleplex dokumentiert einen Vorfall in Googles Hauptsitz im kalifornischen Mountain View im September 2007. Der US-amerikanische Künstler Andrew Norman Wilson arbeitete dort ein Jahr für Google und lernte in dieser Zeit das Klassensystem der Firma kennen.

Wilson war ein sogenannter „Contractor“ und trug ein rotes Namensschild. Andere Google-Mitarbeiter waren durch weiße und grüne Namensschilder gekennzeichnet. Die Arbeiter erster Klasse – festangestellte Programmierer, Entwickler oder Manager mit weißen Namensschildern – genießen Privilegien wie Skiurlaub oder Gourmet-Menüs. Die meisten von ihnen sind weiß und gehören der Mittelschicht an. Die Arbeiter vierter Klasse – die sogenannten Scan-Ops, die Bücher für das umstritteneGoogle Book Search-Projekt scannen – tragen gelbe Namensschilder, sind größtenteils Afroamerikaner oder Latinos, genießen gar keine Privilegien, beginnen morgens um 4:00 Uhr mit der Arbeit und müssen nach Schichtende um 14:15 Uhr den Google-Campus sofort verlassen. Genau für diese Scan-Ops interessierte sich jedoch der Künstler. Er filmte sie beim ‚Verlassen der Fabrik’, machte einige Interviews mit den Yellow Badges und wurde daraufhin umgehend entlassen.

Andrew Norman Wilsons Bericht über diesen Vorfall hat etwas Kafkaeskes. Das Video, dessen Bilder unter anderem besagte Scan-Ops beim Verlassen des Firmengebäudes zeigen, dokumentiert vor allem die paranoide (Argumentations-)Struktur des Unternehmens. Der Titel Workers leaving the Googleplex nimmt dabei Bezug auf den berühmten Film der Gebrüder Lumière Arbeiter verlassen die Lumière-Werke von 1895. Wilson stellt so einen direkten Bezug zwischen den Arbeitern von damals und denen im heutigen Informationstechnologie-Sektor her.

Andrew Norman Wilson (US, 1983) ist Absolvent der renommierten School of the Art Institute of Chicago (Master of Fine Arts 2011) und lebt und arbeitet in New York. Seine Arbeiten wurden in internationalen Gruppenausstellungen und auf Festivals gezeigt, zuletzt u.a. im Palais de Tokyo, Paris (2014), Centre Pompidou, Paris (2014), Anthology Film Archives, New York (2014), beim Impakt Festival, Utrecht (2013), Bétonsalon, Paris (2013), transmediale, Berlin (2013), Artefact Festival, STUK Arts Centre, Leuven (2012) und im Goethe-Institut (Max Mueller Bhavan), Kalkutta (im Rahmen von INDUSTRIAL on Tour des HMKV 2012). 2013 war er Stipendiat der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.


HMKV Video des Monats

1. - 31. Juli 2014

Andrew Norman Wilson
Workers Leaving the Googleplex
HD Video, 11:04 Min., US 2009 - 2011
Englisch


Das Video des Monats Juli wurde von Dr. Inke Arns ausgewählt.
Ort:
Das HMKV Video des Monats wird im Foyer/Bookshop des HMKV gezeigt (Dortmunder U, 3. Etage).

Eintritt:
Der Eintritt zum HMKV Video des Monats ist frei.

Parallel läuft ab dem 5. Juli 2014 (Eröffnung am 4. Juli 2014, 19:00 Uhr) die Ausstellung "Jetzt helfe ich mir selbst" - Die 100 besten Video-Tutorials aus dem Netz (bis einschließlich 31. August 2014, Eintritt frei).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen