Mittwoch, 14. Mai 2014

Kinder- und Jugendtheater auf der Suche nach Identität und Utopie

Andreas Gruhn
Noch in den Sommerferien richtet das KJT das dritte pottfiction-Camp am Big Tipi aus, in dem Hundert Jugendliche aus dem ganzen Ruhrgebiet einen Entwurf von ihrer Zukunft vorstellen werden. Die Suche nach Identität und Utopie ziehe sich wie ein roter Faden durch die Spielzeit, so der Direktor des Kinder- und Jugendtheaters, Andreas Gruhn. Ein Höhepunkt wird das Projekt „Industriegebietskinder“ sein, das gemeinsam mit Schülern der Marie-Reinders-Realschule und Studenten der FH Dortmund entwickelt wird. Nicht zu vergessen das Weihnachtsmärchen: Andreas Gruhn greift eine Erzählung von Gerdt von Bassewitz auf und entwickelt daraus das Weltraummärchen: „Peters Reise zum Mond“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen