Mittwoch, 18. Januar 2017

2. Konzert Wiener Klassik – mit „klang_farben“ von Beethoven

Shinkyung Kim. Foto: Paul Galke
Ein reines Beethoven-Programm erwartet die Besucher des 2. Konzerts Wiener Klassik am 30.01.2017 im Konzerthaus Dortmund. Eine Ouvertüre, eine Sinfonie und ein Klaviertrio aus der Feder des großen Komponisten versprechen einen Abend voll verschiedener „klang_farben“.

Die zweite Sinfonie von Ludwig van Beethoven ist ein zumeist heiteres Werk, und die Ouvertüre zum heute kaum mehr bekannten Ballett Die Geschöpfe des Prometheus kommt ganz belebt und quirlig daher.

Dienstag, 17. Januar 2017

Schauspiel bleibt vorerst im MEGASTORE

Der MEGASTORE in Hörde bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2017/18 die vorläufige Spielstätte des Dortmunder Schauspiels.

Grund dafür sind die bereits im September 2016 gemeldeten Verzögerungen beim Werkstattumbau. Sie haben zur Folge, dass das neu gebaute Schauspielmagazin nicht rechtzeitig technisch eingerichtet und abgenommen werden kann.

Samstag ist Nachtflohmarkt im Depot

Tief unten im Keller, hoch oben auf dem Dachboden, versteckt in den diversen Zimmerecken: Wer von Euch besitzt nicht noch echte Kostbarkeiten, ob selbst gemacht, geerbt oder unter obskuren Umständen erworben, die zum Wegwerfen viel zu schade sind? Sammelt ein, was Ihr nur findet, blast den Staub von Euren Schätzen - und bietet sie an in einer Kulisse, die selbst in der nächtlichen Kulturszene des Ruhrgebiets kaum ihresgleichen hat, der Halle eines ehemaligen Straßenbahndepots, ein ungewöhnliches, uriges Stück echter Industriearchitektur.

Montag, 16. Januar 2017

WDR-Film über das Dortmunder U

Dortmunder U Zentrum für Kunst und Kreativität
Bild: Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

"Geheimnis Dortmunder U" heißt ein 45-minütiger Film von Marika Liebsch, den der Westdeutsche Rundfunk am 20. Januar um 20:15 Uhr im WDR-Fernsehen ausstrahlt.

Hoch über dem Herzen von Dortmund ragt ein markanter Turm. Vor neunzig Jahren geplant als revolutionäre Bierbrau-Fabrik ist "das U" bis heute ein Kraftsymbol für das ganze Ruhrgebiet. Dabei hat der Turm größten Gefahren getrotzt – U wie unbezwingbar.


Theater Fletch Bizzel: Männer im Schnee und viel Kabarett

Szene aus "Drei Männer im Schnee"
Hier kommt das Programm im Theater Fletch Bizzel bis zum Ende des Monats: 

Fr. 20.01. bis So. 22.01.16 20.00 Uhr / So. 18.00 Uhr € 17,- / 8,- erm.
Ensemble Fletch Bizzel „Drei Männer im Schnee“ – Das Kultstück von Erich Kästner

Wenn ein Millionär sich in den Kopf setzt, als „armer Mann" verkleidet die Menschen kennenzulernen, wie sie wirklich sind, kann er einige Überraschungen erleben: Da wimmelt es plötzlich von falschen Identitäten und Namen. Und die Missverständnisse überschlagen sich geradezu.



Sonntag, 15. Januar 2017

Theater im Depot: "Schneekönigin" bietet kurzweiligen Theaterspaß

Die Regisseurin und Theaterpädagogin Rada Radojcic und ihr junges Ensemble Bubamara der Kulturbrigaden sind momentan höchst produktiv: Nur zwei Monate nach der Premiere von „A Clockwork Orange“ stellten sie am Samstag im fast ausverkauften Theater im Depot schon das nächste Stück aus der Sparte Kinder- und Jugendtheater vor: „Die Schneekönigin“ nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen.

Und Rada Radojcic bleibt auch diesmal ihrem Stil treu: Ihre Inszenierungen sind immer rasant, weisen keine Längen auf, und die jungen Akteure müssen nicht nur schauspielern sondern auch tanzen, singen und diesmal sogar Rollschuh laufen. 


Emerging Artists geht in die zweite Runde

Nach dem erfolgreichen Start von Emerging Artists Dortmund im Jahr 2015, geht das biennal angelegte Festival 2017 in die zweite Runde. Neu ist, dass die Veranstalter nicht nur den hiesigen künstlerischen Nachwuchs suchen, sondern auch mit jeder Ausgabe neuen jungen GrafikerInnen und AusstellungsgestalterInnen die Möglichkeit geben möchten, an dem Projekt mitzuwirken. Darüber hinaus sollen jeweils die AusstellungsgestalterInnen der vorherigen Ausgabe den Neuen als Mentoren zur Verfügung stehen. 2015 entwickelten KoeperHerfurth die grafische und TILDA die szenografische Erscheinung von Emerging Artists.

Samstag, 14. Januar 2017

HMKV hat 2017 viel vor

Ausschnitt aus Dan Perjovschis Zeichnungen
 im Dortmunder U. Foto © HMKV
Der HMKV schaut auf ein spannendes zwanzigstes Jubiläumsjahr mit vielen wunderbaren Kooperationen und bereichernden Momenten zurück. Eines der vielen Highlights ist die Ausstellung The Hard Drawing des rumänischen Künstlers und Aktivisten Dan Perjovschi, die sich über die Ebenen 0 - 7 in der Vertikale des Dortmunder U erstreckt - laut Perjovschi die bislang höchste Fläche, die er mit seinen spontanen und gesellschaftskritischen Zeichnungen bemalt hat. Die Ausstellung ist noch bis zum 27. August 2017 zu sehen.

Steinwache 2017: Neues Team, neue Pläne

Die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache steht vor einer grundlegenden Neuausrichtung. Bereits seit 2014 laufen die Vorbereitungen für die neue Dauerausstellung. Das Konzept dafür, erarbeitet von Steinwache-Leiter Dr. Stefan Mühlhofer und seinem Stellvertreter Markus Günnewig, steht.

Die benötigten Eigen- und Drittmittel stehen bereit. Im vergangenen Jahr konnte das Team um die beiden Historiker Carmen Hause und Dr. Stefan Klemp sowie den Grafiker und Fotografen Arnd Lülfing erweitert werden.

Freitag, 13. Januar 2017

Schauspiel nimmt Stück über Donald Trump in den Spielplan

Andreas Beck. Foto: Philip Lethen
Aus aktuellem politischen Anlass erweitert das Schauspiel Dortmund seinen Spielplan um ein neues Stück: „Trump“ von Mike Daisey, das am Freitag, 3. März, im Megastore (Felicitasstr. 2, Dortmund-Hörde) Premiere haben wird. Mike Daisey, von dem in Dortmund bereits „Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs“ zu sehen war, erforscht in seinem neusten Theaterstück den Aufstieg Donald Trumps und die politische Selbstvergiftung des wichtigsten europäischen Bündnispartners. In Amerika feierte Daiseys neues Stück im vergangenen Jahr große Erfolge. Am Schauspiel Dortmund ist nun die deutschsprachige Erstaufführung zu sehen.


Polit-Talk, Kultur-Events und Speed-Dating: Dietrich-Keuning-Haus startet vielfältig in 2017

Die Kunstbande trifft sich ab Februar
mittwochs und freitags. Foto: DKH
Kleinkunst und Karneval, Polit-Talk und Frauentag: Im ersten Halbjahr 2017 bietet das Dietrich-Keuning-Haus (DKH) im Dortmunder Norden ein breites Programm für viele Zielgruppen. Auf 112 Seiten stellt das druckfrische Heft spezielle Angebote für Senioren, Kinder und Jugendliche ebenso vor wie Veranstaltungen für Lateinamerika- und Portugal-Freunde, Talks für politisch Interessierte, Gelegenheiten zum Tanzen und Angebote, die sich besonders an Neu-Dortmunder richten.

Zum Programm gehören eigene Veranstaltungen sowie Events, die das DKH zusammen mit Kooperationspartnern entwickelt hat.

Donnerstag, 12. Januar 2017

Internationale Wochen in der Auslandsgesellschaft

Besonderer Gast ist der algerische Autor und
 Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels 2011,
Boualem Sansal Bild: Roger von Heeremann
Vom 15. bis zum 31. Januar finden die Internationalen Wochen in der Auslandsgesellschaft statt. Das Programm reicht von Konzerten über Festveranstaltungen bis hin zu politischen Vorträgen.

Bei den internationalen Wochen in der Auslandsgesellschaft ist für jeden etwas dabei: Konzerte und Literaturabende, Benefiz- und Festveranstaltungen, landeskundliche oder politische Vorträge. Die Veranstaltungen führen quer durch Europa bis nach Lateinamerika und in die USA über Afrika, Afghanistan, China und Japan.

Torhaus Rombergpark: Ausstellung zeigt städtischen Kunstankauf 2016

Plakatmotiv
Bild: Stadt Dortmund

Unter dem Titel "einblicke" präsentiert das Kulturbüro vom 15. Januar bis zum 5. Februar in der städtischen Galerie Torhaus Rombergpark die angekauften Kunstwerke aus dem Jahr 2016.

Mittwoch, 11. Januar 2017

4. Philharmonisches Konzert: Oboist Albrecht Mayer verzaubert das Konzerthaus

Albrecht Mayer. Foto: Ralph Mecke
Solist Albrecht Mayer (Oboe) war Star des 4. Philharmonischen Konzerts am Dienstag und Mittwoch im Konzerthaus. Wunderbar gefühlvoll spielte er das Oboenkonzert Nr. 1 von Frigyes Hidas aus dem Jahre 1951. Es könne sein, sagte er im Vorgespräch „Wir stimmen ein“ mit Orchestermanager Michael Dühn, dass dieses Werk nun erstmals seit den 50er-Jahren in Europa zu hören sei.

Museum Ostwall: Fluxus-Sammlung wächst

Anlässlich seines 75. Geburtstags überreichte
 Klaus Fehlemann (links) das Werk von Tim Ullrichs
 „Der erste sitzende Stuhl (nach langem Stehen sich zur Ruhe setzend)“
 an den neuen Leiter des Dortmunder U Edwin Jacobs (re.)
 und an Dr. Nicole Grothe (Leiterin der Sammlung des MO) (2.v.l.).
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki
Klaus Fehlemann beschenkt das Museum Ostwall mit einer Arbeit des international renommierten Fluxus-Künstlers Timm Ulrichs. Das Werk trägt den Titel "Der erste sitzende Stuhl (nach langem Stehen sich zur Ruhe setzend)".

Klaus Fehlemann, Vorstandsvorsitzender des Vereins der Freunde des Museums Ostwall, wird 75 Jahre alt – und macht dem Museum Ostwall ein besonderes Geschenk.


Dienstag, 10. Januar 2017

KJT: Neue ,,Open Stage‘‘ mit Improtheater

Improtheatergruppe "Talentfrei"
Das Kinder- und Jugendtheater Dortmund begrüßt zum zweiten Mal das Improtheater ,,Talentfrei‘‘. Die Gruppe wird in dem kleinen KJT-Café in der Sckellstraße am Freitag, 20. Januar, um 20 Uhr auftreten. 

„Die dritte Hand“: Krimilesung im Kindermuseum Adlerturm

Schaurig schöne Spannung pur im Kindermuseum Adlerturm
Bild: Ilka Mildenberger
Es gehört zu den geheimnisumwitterten Exponaten im Kindermuseum Adlerturm: Zwischen den Fundamenten des historischen Turms wurde vor etwa 30 Jahren ein Skelett gefunden – und eine weitere Hand. Beides ist heute im Kindermuseum ausgestellt, bis heute konnte der Fund nicht aufgeklärt werden. Kinder und Jugendliche haben daraus unter Anleitung der Literaturpädagogin Heike Wulf einen Krimi gemacht – und das Rätsel auf ihre Weise gelöst.

Montag, 9. Januar 2017

Geschichtenerzähler André Wülfing im Theater im Depot

André Wülfing
Wenn André Wülfing Märchen erzählt...

... ist es, als sei er selbst dabei gewesen! Aus der reichen Weisheit alter Legenden schöpft er, aus den Märchenschätzen Osteuropas, des Mittelmeers und des Orients, und schließlich auch aus der Sammlung der Brüder Grimm... vielleicht aber auf eine lustvolle witzige Weise, wie man sie noch nicht kannte.

Entschuldigen Sie, Geschichtenerzähler, ist das denn ein Beruf? - Nein, sag ich, es ist ein Zustand!

DASA: Erstmalig über 200.000 Gäste in 2016

Bild: DASA-Dortmund
Gute Nachrichten zum Jahresbeginn: Noch nie hat die DASA Arbeitswelt Ausstellung so viele Menschen begrüßt wie in 2016. Die Zahl kletterte über die angestrebte Marke von 200.000.

Exakt 203.767 Ausstellungsfans fanden ihren Weg in Deutschlands größte Ausstellung zur Arbeitswelt. Punkten konnte dabei die Erfolgs-Schau "Die Roboter", die ebenfalls mit einem Rekord-Ergebnis von mehr als 150.000 Besuchern im September des Jahres zu Ende ging.

Sonntag, 8. Januar 2017

Theatertag in der Mayerschen

Szene aus "In einem tiefen Wald"
Foto: Theater 36
Unter dem Motto "Theatertag in der Mayerschen Buchhandlung" präsentieren am 14. Januar  Theater 36 und austroPott Ausschnitte aus ihren aktuellen Bühnenstücken. Theater 36 ist von 12 bis 14 Uhr in der Mayerschen zu Gast. In Originalkostümen zeigen die Schauspieler Auszüge aus dem Theaterstück von Paul Maar und Rainer Lewandowski "In einem tiefen Wald".