Sonntag, 4. Dezember 2016

Reinoldikirche: Kreiskantorei Dortmund bringt Werke von Vater und Sohn Bach zum Klingen

Im Konzert der Kreiskantorei Dortmund am Samstag, 17. Dezember 2016, 18 Uhr in der Reinoldikirche erklingen zwei wunderbare Werke von Vater und Sohn Bach, die "Lutherische Messe A-Dur" von Johann Sebastian Bach und das "Magnificat" seines zweitältesten Sohnes Carl Philipp Emanuel Bach.

Johann Sebastian Bachs "Lutherische Messe A-Dur" ist in Leipzig 1738 entstanden. In diesem Werk sind das "Kyrie" und das "Gloria in excelsis" vertont. Die Komposition enthält zahlreiche Passagen für den Chor, der sich jeweils in kurzen Abschnitten mit den Solisten abwechselt.

Blick nach Bochum: ein langer Theaterabend zum Ost-/West-Konflikt im Schauspielhaus

Szene aus "Die unsichtbare Hand"
Foto: Schauspielhaus Bochum
Mit dem Krieg der USA gegen den Terror in Pakistan befassen sich zwei politische Theaterstücke, die Regisseur Anselm Weber für das Schauspielhaus Bochum nun zu einem langen Abend zusammengefasst hat: „Die unsichtbare Hand“ und „Am Boden“ beleuchten dabei ganz unterschiedliche Perspektiven des Themas. Premiere war am Samstag in den Kammerspielen.


Samstag, 3. Dezember 2016

WDR-Jazzpreis für Dortmunder Transorient Orchestra

Transorient Orchestra 2014 - Foto: Andreas Heuser
Das Dortmunder Transorient Orchestra erhält den WDR-Jazzpreis 2017 in der neuen Kategorie "Musikkulturen". Die Preisverleihung und die Preisträgerkonzerte finden im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 3. Februar im Stadttheater Gütersloh statt.

Gitarrist Andreas Heuser gründete 2003 das Orchester, in dem Musiker aus zahlreichen Ländern und Kulturen spielen.

Spaziergang zur Kunst im öffentlichen Raum: Besuch am Hafen bei „More Than Words“

Zur Kreativ- und Kunstagentur „More Than Words“ führt der nächste Spaziergang aus der Reihe „Kunst im öffentlichen Raum“ am Donnerstag, 8. Dezember, 16 Uhr. Die städtische Kunstreferentin Dr. Rosemarie E. Pahlke und Goran Grubac moderieren den Besuch bei „More Than Words“, deren Geschäftsführer Markus Happe die Graffiti-bzw. Street Art-Projekte und Fassadengestaltung des Unternehmens vorstellt. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem kleinen Workshop kleine Leinwände selbst gestalten.

Freitag, 2. Dezember 2016

68. Band der „Dortmunder Beiträge zur Zeitungsforschung“ zur Presse in Preußen erschienen

Das älteste wissenschaftliche Institut der Stadt, das Institut für Zeitungsforschung, hat einen weiteren Grund zu feiern: Im 90. Jahr seines Bestehens kam eine langjährige Grundlagenarbeit zum Abschluss. Frisch in der Institutsreihe („Dortmunder Beiträge zur Zeitungsforschung“) erschien die mehr als 2.000 Seiten umfassende Bibliographie „Ostpreußische Presse von den Anfängen bis 1945“ von Gert Hagelweide – ein unverzichtbares Handbuch für alle, die sich mit der historischen Presse, der Medien- und Kommunikationsgeschichte des ehemaligen Preußen und mit ihren Akteuren beschäftigen wollen.

austroPott ist wieder da

Harald Schwaiger
Nach den erfolgreichen Aufführungen von Die Wunderübung gehen
Harald Schwaiger und Katja Heinrich zurück an den Anfang. Zu Daniel Glattauers erstem Bestseller Gut gegen Nordwind. Zu sehen ab dem 28. Januar 2017 im Dortmunder U! Der Vorverkauf beginnt in Kürze.

Das Stück:
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Familiensonntag im Dortmunder U: Weihnachten, Trash und virtuelle Welten

Workshop „VR-Art Show“ auf der UZWEI:
 Kinder und Jugendliche erleben und gestalten virtuelle Welten. 
An jedem ersten Sonntag im Monat gehört das Dortmunder U den Familien. Im und um das U gibt es am 4. Dezember von 11 bis 18 Uhr Programm für Groß und Klein. Das komplette Programm ist für Kinder kostenfrei.

Im Kino im U gibt es von 11 bis 18 Uhr ein internationales Kurzfilmprogramm mit Animationen und Musikvideos für Jung & Alt. Mit fantasievollen Figuren, verrückten Geschichten und verspielten Choreographien, die Spaß machen.


Benefiz-Veranstaltung des Ballett Dortmund zugunsten der „aidshilfe dortmund e.V.“

Unter der Schirmherrschaft des Dortmunder Oberbürgermeisters Ullrich Sierau wird das Ballett Dortmund am Sonntag, 4. Dezember 2016, um 17.00 Uhr eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der „aidshilfe dortmund“ im Ballettzentrum Westfalen, Florianstraße 2, 44137 Dortmund geben. Das Ballett würdigt damit einmal mehr die wichtige Arbeit der „aidshilfe dortmund e.V.“

HIV-Positive müssen auch nach wie vor mit massiver Ausgrenzung kämpfen sowie Einschränkungen in ihrem Alltag erdulden. Auch wenn sich in den letzten Jahren die Therapiemöglichkeiten für HIV-Positive erheblich verbessert haben, besteht trotz aller Fortschritte noch kein Anlass, im Hinblick auf die Krankheit Entwarnung zu geben und von Hinweisen auf Gefahren einer Infektion Abstand zu nehmen.


Mittwoch, 30. November 2016

Wieder Poetry Slam in „Open Stage“-Reihe

Zum zweiten Mal findet in dieser Spielzeit ein Poetry Slam im Kinder- und Jugendtheater Dortmund statt. Der „New Generation“ Poetry Slam richtet sich an die Slamgrößen von morgen unter 20 Jahren und beginnt am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr. Wegen der großen Nachfrage wird die Veranstaltung jetzt regelmäßig angeboten.

„Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner“ im U: Fritz Eckenga trifft Ulrich Schlitzer und Peter Krettek

Fritz Eckenga teilt wieder mit – und aus: Am Sonntag, 4. Dezember, 12 Uhr geht es im Kino im Dortmunder U weiter mit den „Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner“. Diesmal hat der Kabarettist und Autor seine ehemaligen „Rocktheater N8chtschicht“-Kollegen Ulrich Schlitzer und Peter Krettek eingeladen.

Dienstag, 29. November 2016

Carsten Bülow im Revierpark

Carsten Bülow
Alle Jahre wieder..... Auch in diesem Jahr wird der Dortmunder Rezitator und Darsteller Carsten Bülow sein Publikum in der Wischlinger Kapelle mit dem Worten: „Guten Abend, mein Name ist Charles Dickens“ begrüßen. Vielen Dortmundern ist ein Besuch seiner Vorstellung „Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte“, mittlerweile zur lieben Tradition geworden. Bülow präsentiert Dickens beliebte Weihnachterzählung im zeitgenössischen Kostüm und schlüpft mit seiner wandlungsfähigen Stimme sehr authentisch in alle Figuren der Geschichte.

Auf Grund der größeren Nachfrage wird er in diesem Jahr gleich zweimal in der alten Fachwerkkapelle des Revierparks auftreten.


2. Kammerkonzert der Dortmunder Philharmoniker: Drei mal Drei

Die Musiker des 2. Kammerkonzerts „Drei mal Drei“
 © Malte Wasem
Drei Komponisten, drei Kompositionen und drei Musiker erwarten die Besucher des 2. Kammerkonzert „Drei mal Drei“ am 05.12.2016 um 20 Uhr im Orchesterzentrum | NRW.

Dieses Mal stehen drei Trios für drei Instrumente (Violine, Cello und Klavier) von drei großen Komponisten auf dem Programm des Kammerkonzerts: Der junge Beethoven kombinierte in seinem ersten überhaupt veröffentlichten Werk feurigen Schwung und lyrische Melodien.

Montag, 28. November 2016

Theater Fletch Bizzel: Musik-Revue "Halb voll - halb leer" philosophiert über das Leben

Das Team von "Halb voll - halb leer".
Foto: Fletch Bizzel
Das Theater Fletch Bizzel hat seit dem Wochenende eine musikalische Revue im Programm. Unter dem Titel „Halb voll, halb leer“ philosophieren Betty Stöbe, Marco Rudolph (auch Regie), Uli Penquitt, Liane Laumann und Christiane Wilke singend und redend über die kleinen und großen Ungereimtheiten des Lebens – zum Beispiel, warum man sich zwar die Namen der Kinder von Angelina Jolie merken kann, nicht aber die wirklich wichtigen politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge auf dieser Welt.

Geblasen, gezupft, gesungen: Musikschüler bringen das Rathaus zum Klingen

Die Bürgerhalle im Rathaus
Foto: Stadt Dortmund
„Alle Jahre wieder“: Dieses Weihnachtslied steht zwar nicht auf dem Programm des traditionellen Jahresend-Konzerts der Musikschule in der Bürgerhalle des Rathauses, dafür aber viele andere bekannte Klassiker. „Geblasen, gezupft, gesungen“ heißt es am Sonntag, 4. Dezember ab 17 Uhr am Friedensplatz 1, wenn verschiedene Ensembles der Musikschule einen Querschnitt aus ihrem Repertoire bieten. Das Konzert wird moderiert von Christine Hartman-Hilter und Thomas Körner. Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Förderverein der Musikschule wird jedoch gebeten. Die Sparkasse Dortmund unterstützt das Konzert finanziell.

Sonntag, 27. November 2016

Buchandlung transfer stelllt das Buch "Phoenix – Eine neue Stadtlandschaft in Dortmund" vor

Die Herausgeber Dieter Nellen, Ludger Wilde und Prof. Christa Reicher stellen am Dienstag (29.11.), 20 Uhr in der Buchhandlung transfer, An der Schlanken Mathilde 3, das Buch "Phoenix – Eine neue Stadtlandschaft in Dortmund" vor.

Noch vor zehn Jahren war an einen See im Dortmunder Süden nicht zu denken: die Aushubarbeiten auf dem alten Gelände von PHOENIX-Ost fanden gerade erst ihren Anfang. Auf PHOENIX-West sollte ein hochwertiger Gewerbe- und Technologiestandort entstehen, verbunden mit dem Landschaftspark um die renaturierte Emscher.

Oper: "Zauberflöte" bietet eine grellbunte Optik

Almerija Delic (Dritte Dame), Morgan Moody (Papageno),
 Emily Newton (Erste Dame), Joshua Whitener
 (Tamino), Ileana Mateescu (Zweite Dame)
Foto: Theater Dortmund
Tamino und Papageno sind wieder auf Freiersfüßen. Dortmund hat eine neue Zauberflöte. Und die Mozart/Schikaneder-Oper kommt diesmal mit schrillbunten Bildern wie aus einem Comic und einem Sarastro-Schloss wie in Disney World daher. Umjubelte Premiere dieser Neuinszenierung von Stefan Huber im ausverkauften Opernhaus war am Samstag.

Samstag, 26. November 2016

Weihnachten in Ukulelien: Kult-Veranstaltung im FHH – Hawaii-Kleidung erwünscht

'The Lucky Ukes' mit Frank Gerstmeier,
 Maik Furhmann, Thomas Groß und Julian Schlitzer (v.li.)
Bild: Musikschule
„Weihnachten in Ukulelien“ heißt es am Sonntag, 27. November, 15 Uhr im Café des Fritz-Henßler-Hauses: Spiel- und singbegeisterte Ukulelenspieler treffen sich an der Geschwister-Scholl-Str. 33-37, um die hawaiianische Adventszeit herbeizuspielen. Frank Gerstmeier und seine Band „The Lucky Ukes“ präsentieren eine dreistündige Veranstaltung für die ganze Familie und werden dabei unterstützt von den „Ukulillys“.

WDR zeigt Serie zum PHOENIX See

Filmplakat
Foto: WDR
Der PHOENIX See in Dortmund-Hörde ist Titelgeber und zentraler Ort der Handlung einer neuen sechsteiligen WDR-Serie. Ab dem 28. November gibt es jeweils montags zwei Folgen der Serie zu sehen.

Auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks wurde ein künstlicher See angelegt. Mitten im ehemaligen Arbeiterviertel von Dortmund-Hörde entstehen jetzt Luxusvillen mit Seeblick. PHOENIXSEE erzählt die Geschichte von zwei Familien. Sie wohnen nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Und doch scheinen sie in anderen Welten zu leben.

Freitag, 25. November 2016

Kinder- und Jugendtheater: "Zuckeralarm" vor der Premiere

Szene aus "Zuckeralarm" mit Bianka Lammert
Foto: Hupfeld
Das Kinder- und Jugendtheater wird ab Dezember wieder zu Besuch in Dortmunder Schulen und im ehemaligen Robert-Schuman-Berufskolleg sein. Mit dem Theaterabenteuer Zuckeralarm fürs Klassenzimmer, die Schulküche und andere Einraumwohnungen von Ulrike Willberg sind vor allem die Klassen 2 bis 5 angesprochen. Zu Gast im Klassenraum: Emma Stern.


Marc Romboy editing Debussy: 4. Groove Symphony der Dortmunder Philharmoniker

Marc Romboy
Marc Romboy editiert, remixt und rekonstruiert Stücke von Claude Debussy: Der einflussreiche Producer und DJ der Technobewegung trifft auf den herausragenden Vertreter der impressionistischen Musik und die Dortmunder Philharmoniker - am 12.12.2016 um 19 Uhr im Konzerthaus Dortmund.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Groove Symphony stehen Claude Debussys farbenreiche Musik-Bilder „Prélude à l´après-midi d´un faune“ und „La mer“. Der französische Komponist schafft beeindruckende Klanggemälde mit Orchesterfarben, die den Hörer in atmosphärische Traumvisionen ans Meer und in die Welt der Faune und Nymphen hineinziehen.